Judo: UJZ Mühlviertel gewann Schülermannschafts-Meisterschaft

Die Burschen der UJZ Mühlviertel gewannen erstmals seit 2013 die österreichische Schülermannschafts-Meisterschaft.

Felix Schneitler, Max Craighero, Emil Füreder, Jonas Wurzinger, Michael Pröll, Luca Vianello, Gastkämpfer Matthias Haim (Rapso), Benedikt Rechberger und Ronald Pröll. Diese Neun sind sich am Ende jubelnd in den Armen gelegen, nachdem „Riesentöter“ Ronald Pröll mit einem donnernden Ipponsieg über den um 40 Kilogramm (73 gegen 113 kg) schwereren Luka Jovic (Gastkämpfer von Voest) den 5:3-Finalsieg des UJZ über Wels fixierte und damit den Titel bei der Schülerteam-Meisterschaft in Klosterneuburg in trockene Tücher brachte. Das bisher letzte Mal waren die UJZ-Burschen vor fünf Jahren bei dieser Meisterschaft ganz oben gestanden.

Vierter Platz für die Mädchen
So rund es bei den Burschen lief, schien bei den UJZ-Mädels an jenem Tag nur wenig zusammenzulaufen. Schon bei der 2:6-Auftaktniederlage gegen den späteren Champion Vienna Samurai gingen ein, zwei enge Partien verloren, die durchaus gewonnen hätten werden können. Ähnliches Schauspiel beim 3:5 gegen Gastgeber Klosterneuburg.

Blieb als letzter Gegner im Jeder-gegen-Jeder-Modus der Vierer-Feldes Galaxy Tigers. Gegen die Wienerinnen gelang ein 4:4, bei dem die Mühlviertlerinnen in der Unterbewertung sogar mit 40:37 knapp vorne lag. Das half aber nix. Die Partie kam als Unentschieden in die Wertung, weshalb bei Punktegleichheit die meisten gewonnen Einzelkämpfe über den dritten Platz entschieden. Und dabei hatten die Wienerinnen um einen Sieg mehr auf Habenseite, womit den UJZ’lerinnern nur der vierte Platz blieb.

Quelle: Abgerufen am 04/12/2018 von https://www.meinbezirk.at/rohrbach/c-sport/ujz-muehlviertel-gewann-schuelermannschafts-meisterschaft_a3076476

Share this Post

1,440 total views, 1 views today

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

*