Ski: Elisa Mörzinger schnuppert erstmals Weltcup-Luft

Noch früh in der Saison 2018/19 bekam Elisa die Chance zu zeigen, dass sie im Riesentorlauf gut drauf ist. Seit April ist die Altenfeldnerin im ÖSV B-Kader und trainiert in der Europacup-Technikgruppe. Ihr Team besteht aus sechs Athletinnen, die betreut werden von zwei Trainern, einem Physiotherapeuten und zwei Servicemännern.

Auf den Tiroler Gletschern in Hintertux und Sölden war im Oktober „Quali fahren“ angesagt. Drei Läuferinnen fuhren dabei um zwei Startplätze für den Riesentorlauf-Weltcupauftakt in Sölden! Die erste Gelegenheit für unsere Elisa, um Weltcupluft zu schnuppern, lag somit zum Greifen nahe. Das war natürlich auch ihr bewusst, weshalb sie sich selbst etwas zu viel unter Druck setzte. Mit dem Startplatz wurde es leider nichts, trotzdem war sie beim Rennen dabei – als Vorläuferin. Auf einer knackigen Piste, bei schon fast „heimeligem“ Hochfichtwetter (Wind, Schnee, schlechte Sicht) konnte sie die großartige Stimmung am Rettenbachferner genießen und gab Vollgas. Resultat war eine Laufzeit, mit der sie im 1. Durchgang unter den Top 20 gewesen wäre! Angespornt von dieser Leistung war sie auch im 2. Durchgang wieder am Start, diesmal lief es nicht ganz so gut. Aber es war eine super Gelegenheit, in den Weltcupzirkus zu schnuppern und sich mit den ganz Großen des Damen-Schisports messen zu können.

Share this Post

1,510 total views, 1 views today

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

*