Rad: Viktoria Zeller war am schnellsten am Dreisesselberg

DREISESSELBERG. Ein hochkarätiges Starterfeld mit knapp 150 Teilnehmern aus drei Nationen, Traumwetter, eine tolle Zuschauerkulisse und ein packender Zielsprint zwischen dem bayerischen Vize-Bergmeister der Eliteklasse und dem frisch gebackenen österreichischen Straßenmeister der Amateure prägten den zweiten internationalen Dreisessel Bergpreis.

Oberngruber knapp geschlagen
Erst auf den letzten Metern konnte Daniel Debertin aus Karlsruhe vom Ernstl Sportteam den Vorjahressieger Christian Oberngruber aus Sarleinsbach um gut eine Radlänge distanzieren und so den Sareno-Bergpreis hauchdünn für sich entscheiden. Bei den Damen siegte die Altenfeldnerin Viktoria Zeller mit sieben Sekunden Vorsprung auf Eveline Bröderbauer. Somit ging je ein Gesamtsieg an Österreich und Deutschland.

Egginger ist Sprintsiegerin
Den Sieg in der Löffler-Teamwertung holte sich die Mannschaft vom RC DNA Eindruck Sarleinsbach (Rene Pammer, Peter Mayr, Dominik Mahringer, Fabian Dumfart und Viki Zeller), die mit Rene Pammer auch den Gesamt-Dritten stellten. Die Sprint-Gesamtsieger um die Prämien von Ernstl’s Sport waren Claudia Egginger aus Klaffer vom Ernstl Sportteam und Dominik Mahringer vom Eindruck Team.

Reibungsloses Rennen
Das größte Team mit insgesamt 14 Teilnehmern kam aus dem Sauwald vom RC Alpha Tischlerei Grömer, knapp gefolgt vom RC Julbach mit 13 Startern. „60 Feuerwehrkameraden, Rettung,Notarzt und etwa weitere 50 freiwillige Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf“, sagt Organisator Josef Stadlbauer. Spannend wurde es dann auch bei der großen Tombola-Verlosung nochmal, bei der es Preise um fast 3.000 Euro zu gewinnen gab. Der Hauptpreis, eine Suunto Spartan Sportuhr im Wert von 600 Euro ging an Marc Fehn vom RC Julbach.

Quelle: Abgerufen am 04/06/2018 von https://www.meinbezirk.at/rohrbach/sport/viktoria-zeller-war-am-schnellsten-am-dreisesselberg-d2660207.html

Share this Post

665 total views, 1 views today

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

*